Halmstadt BK ist Aufsteiger 2016 in die Allsvenskan

Mit den Relegationsspielen ist auch in Schweden die Saison in der Allsvenskan zu Ende gegangen. Dabei konnte sich Halmstad BK mit einem 2:1 über Helsingborgs IF durchsetzen und ist im kommenden Jahr in der ersten Liga vertreten. Bei Helsingborg wird derzeit über die Zukunft von Trainer Henrik Larsson spekuliert.

Das zweite Relegationsspiel zwischen Helsingborgs IF und Halmstad BK war an Spannung kaum zu überbieten. Im Hinspiel hatten sich beiden Mannschaften in Halmstad 1:1-Unentschieden getrennt, womit die Gastgeber am Sonntag eigentlich die bessere Ausgangslage hatten. Nach dem 1:0 in der 82. Minute durch Jordan Larsson sprach wirklich nicht mehr viel für Halmstad BK.

Malmö FF ist Schwedischer Meister 2016

Malmö FF hat am gestrigen Abend mit einem 3:0-Erfolg bei Falkenberg FF den 19. Meistertitel in Schweden perfekt gemacht. Trainer Allan Kuhn hat das Team um Kapitän Markus Rosenberg wieder zurück an die Spitze geführt, nach dem im vergangenen Jahr IFK Norrköping die Meisterschaft gewinnen.

Malmö FFIn den vergangenen Jahren hat Malmö FF auf europäischer Bühne für Furore gesorgt. Der Rekordmeister war im vorletzten Jahr als erster schwedischer Klub in der Champions League vertreten und traf dort unter anderem auf Real Madrid sowie Paris St. Germain. Damals noch im Trikot der Franzosen Zlatan Ibrahimovic, der eigens die Rathausplatz in Malmö mietete, um den Fans ein Public Viewing zu ermöglichen. Allerdings hat dieser Triumpf um vergangenen Jahr viel Kraft und am Ende auch die Meisterschaft gekostet, die IFK Norrköping einfahren konnte.

Rosenborg Trondheim

Rosenborg Trondheim ist norwegischer Meister 2016

Rosenborg Trondheim steht seit dem vergangenen Wochenende als neuer Norwegischer Meister 2016 fest. Der Rekord-Titelträger ist nach dem 3:1 bei Molde FK von der Konkurrenz nicht mehr einzuholen und hat in dieser Saison eine unglaubliche Dominanz vorzuweisen.

Der Jubel nach dem Abpfiff in Molde war natürlich trotzdem riesig, auch wenn mittlerweile der 24 Titel in Norwegen gewonnen wurde und die Meisterschaft vorzeitig entschieden war. Zu groß war einfach die Dominanz, die der norwegische Rekordmeister in dieser Spielzeit an den Tag legte. Das 3:1 in Molde war bereits der 19. Saisonsieg im 25. Spiel. Mit nur einer Niederlage und fünf Unentschieden hat man die Konkurrenz deutlich in die Schranken gewiesen. Nicht weniger beeindruckend ist die Torbilanz mit 57:17 Toren, die alle anderen Teams in den Schatten stellt.

Gillette Uni-Liga: Sportsgeist, Bestleistungen und Thomas Müller

Sponsered Post: Die Gillette Uni-Liga, die bereits 2005 ins Leben gerufen wurde, ist ein erwähnswertes Fußballprojekt, das mit sehr viele Leidenschaft und Sportsgeist ins Leben gerufen wurde. Sportsgeist, Bestleistungen und den Willen zum Sieg werden von rund 10.000 Athleten stetig abgerufen und davon zeigen sich Partner Gillette sowie Markenbotschafter Thomas Müller tief beeindruckt.

Thomas Müller und Gillette

Thomas Müller und Gillette

Fußball ist ein Sport, der Welten miteinander verbinden kann. Fast überall gibt es mittlerweile Orte und Sportplätze, wo man der Kugel hinterher jagen kann. Die UNICUM Live GmbH und Allgemeine Deutschen Hochschulsportverbands (adh) haben den Sport im Jahr 2005 auf besondere Art und Weise an die Universitäten gebracht. Dort hat man die „Gillette Uni-Liga“ ins Leben gerufen, in der allein 2016 10.000 Spielerinnen und Spieler in 600
Teams an 20 Standorten spielten. Ein beeindrucke Zahl, die das Engagement der Gründer eindrucksvoll belegt.

Rosenborg Trondheim

Rosenborg Trondheim und IFK Göteborg in den Europa League-Playoffs 2016

Am 18. und 25. August 2016 stehen die Playoffs der Europa League auf der Agenda und gleich mehrere skandinavische Teams kämpfen um die Gruppenphase. Rosenborg Trondheim, IFK Göteborg, Bröndby Kopenhagen, SønderjyskE Fodbold und der FC Midtjylland wollen weiterhin im Wettbewerb vertreten sein.

In Europa konnte Skandinavien zuletzt mit Malmö FF Akzente setzen. Die Schweden erreichten in den vergangenen beiden Jahren die Gruppenphase der Champions League und standen so im Rampenlicht. Der aktuelle Tabellenführer aus Schweden ist allerdings in dieser Spielzeit nicht europäisch vertreten, so dass man passende Nachfolger sucht.

Island

Island in der WM-Qualifikation 2018: Spielplan mit Kroatien, Finnland, Türkei, Kosovo und Ukraine

Island hat bei der EM 2016 für große Begeisterung gesorgt und möchte nun auch die WM 2018 in Russland ins Visier nehmen. In der Gruppe I kommt es zu Duellen mit Kroatien, Finnland, Türkei, Kosovo und der Ukraine, in denen sich man behaupten muss. Nach den jüngsten Erfolgen geht man mit einer gewissen Euphorie in diese Partien.

Die EM 2016 werden die Menschen in Island sicherlich nicht so schnell vergessen. Zum ersten Mal bei einem großen Turnier vertreten, konnte man auf Anhieb das Viertelfinale erreichen und für eine große Begeisterung sorgen. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt allerdings nicht, denn nun wartet die schwere Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Ein Event, bei dem man natürlich auch gerne wieder dabei wäre.

EM 2016: Island als Mannschaft der Herzen

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich hat sich Island zur Mannschaft der Herzen im Verlauf des Turniers entwickelt. Spätestens nach dem Sieg über England waren die Spieler neue Legenden, die nach ihrer Rückkehr grandios von den Fans empfangen wurden. Der Schlachtruf „Huh“ dürfte sich nun immer wieder in den Stadien Europas wiederfinden.

Island bei der EM 2016

Island bei der EM 2016

Die Qualifikation für die EM 2016 wurde von den Fans schon als kleines Wunder gefeiert und natürlich hatte man das Team von Trainer Lars Lagerbäck als absoluten Underdog wahrgenommen. Dabei hätten die Teams in der Gruppenphase durchaus gewarnt sein dürfen, denn in der Quali hatte man Teams wie die Türkei oder die Niederlande hinter sich gelassen. Bei der EM musste sich erst Portugal mit einem 1:1 gegen Island zufrieden geben und im letzten Gruppenspiel waren es die Österreicher, die nach einer 1:2-Niederlage die Heimreise antreten mussten.

Schweden und Island rocken die EM 2016 – aber wo genau?

Schweden und Island werden sicherlich nicht zum Favoritenkreis bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich gezählt, dennoch sind die Teams und vor allem die Fans eine Bereicherung für das Turnier. Die beiden Mannschaft sind in die Gruppen E und F gelost worden – hier eine interessante Übersicht zu den jeweiligen Spielorten.

Spielorte zur EM 2016 mit Stadion, Fanmeile und Sehenswürdigkeite

Spielorte zur EM 2016 mit Stadion, Fanmeile und Sehenswürdigkeite

Bei Schweden dreht sich natürlich alles um Superstar Zlatan Ibrahimovic, der vermutlich sein letztes großes Turnier bestreiten wird. Der Ausnahme-Stürmer, der seinen neuen Arbeitgeber noch nicht verraten hat, gehört zuden Superstars die EM. Gemeinsam mit seiner Mannschaft möchte er die Ko-Phase erreichen, aber in dieser schweren Gruppe E wird dies zu einer besonderen Herausforderung. Irland, Italien und Belgien heißen die Gegner, die bezwungen werden müssen.

Zlatan Ibrahimovic

Malmö FF: Kommt Zlatan Ibrahimovic schon diesen Sommer?

Am Montag gastierte Zlatan Ibrahimovic mit der Nationalmannschaft in Malmö und bei einem Interview versprach er den Zuschauer, dass er bald wieder in seiner Heimat spielen würde. Wird der Traum der Fans von Malmö FF bereits in diesem Sommer war, denn bislang hat sich der schwedische Superstar zu seiner Zukunft noch nicht geäußert.

Schon die Rückkehr von Markus Rosenberg zu Malmö FF war ein voller Erfolg gewesen. Der Stürmer wurde zum Führungsspieler und führte das Team sensationell zwei Mal in die Champions League-Gruppenphase. In diesem Jahr hat der schwedische Rekordmeister leider das europäische Geschäft verpasst, weshalb eine Rückkehr von Zlatan Ibrahimovic fast ausgeschlossen war, aber ein Funken Hoffnung existiert dennoch.

Spielabbruch bei IFK Göteborg – Malmö FF: Knallkörper und Tobias Sana

Die schwedische Allsvenskan erlebte am gestrigen Abend einen negativen Höhepunkt, als das brisante Duell zwischen IFK Göteborg und Malmö FF in der 77. Minute abgebrochen wurde. Auslöser war ein Feuerwerkskörper, der unmittelbar neben Linienrichter Mathias Klasenius explodierte. Zudem warf Tobias Sana in einer Kurzschlussreaktion die Eckfahne wie einen Speer mitten in das Publikum.

IFK Göteborg

IFK Göteborg

Obwohl den Schweden immer ein sehr ruhiges Temperament nachgesagt wird, kommt es bei brisanten Duellen immer wieder zu kleinen Ausschreitungen und zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen den Fans. Insbesondere die Partie zwischen IFK Göteborg und Malmö FF haben einen solchen Charakter und dies konnte man am gestrigen miterleben.