Rosenborg Trondheim und IFK Göteborg in den Europa League-Playoffs 2016

Rosenborg Trondheim

Am 18. und 25. August 2016 stehen die Playoffs der Europa League auf der Agenda und gleich mehrere skandinavische Teams kämpfen um die Gruppenphase. Rosenborg Trondheim, IFK Göteborg, Bröndby Kopenhagen, SønderjyskE Fodbold und der FC Midtjylland wollen weiterhin im Wettbewerb vertreten sein.

In Europa konnte Skandinavien zuletzt mit Malmö FF Akzente setzen. Die Schweden erreichten in den vergangenen beiden Jahren die Gruppenphase der Champions League und standen so im Rampenlicht. Der aktuelle Tabellenführer aus Schweden ist allerdings in dieser Spielzeit nicht europäisch vertreten, so dass man passende Nachfolger sucht.

Rosenborg Trondheim und IFK Göteborg in den Europa League-Playoffs 2016

Rosenborg Trondheim hat die Teilnahme an der lukrativen Königsklasse leichtfertig verspielt, als man Minuten vor dem Ende drei Tore kassierte und nun in den Playoffs der Europa League agieren muss. Mit Austria Wien wartet ein schwerer Gegner aus Österreich auf die ambitionierten Norweger. Lösbarer scheint die Aufgabe von IFK Göteborg mit FK Qarabağ Ağdam aus Aserbaidschan zu sein, aber auch dieses Team sollte man keinesfalls unterschätzen. Nach dem Sieg über Hertha BSC wartet nun auf Bröndby Kopenhagen der nächste Broken mit Panathinaikos Athen, das schon mehrmals in der Champions League vertreten war. Der FC Midtjylland ist derzeit in aller Munde durch die Verpflichtung von Rafael van der Vaart. Kann er seine Qualitäten einbringen, wenn es gegen Osmanlıspor FK aus der Türkei geht? SønderjyskE Fodbold ist absoluter Außenseiter im Duell mit Sparta Prag, aber warum nicht für eine kleine Überraschung sorgen. (Foto: Rosenborg Trondheim von peatc, CC BY – bearbeitet von fussballinskandinavien.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.